Pflanzenheilkunde

bild mit Blumen

Vertrauen in die Natur


Die Faszination für Pflanzenheilkunde ist so alt wie die Menschheit selbst. Nur die eingesetzten Forschungsmethoden haben sich verändert. Hat frau sich früher auf Beobachtung und Intuition verlassen, schlüsselt man heute lieber Wirkungsmechanismen aufgrund von Einzelsubstanzen auf. Beides zusammen ergibt eine noch potentere Heilmethode. Volksheilkunde ergänzt mit moderner Phytotherapie stärkt meines Erachtens das Ansehen und die Verankerung der Pflanzenheilkunde in der Gesellschaft.

In der Praxis arbeite ich vorwiegend mit individuell zusammengestellten Tee- und Tropfenmischungen. Dafür werden die Pflanzen, frisch oder getrocknet in Form eines wässrigen oder alkoholischen Auszuges genutzt. Manche Pflanzen verlangen nach einer homöopathischen Aufbereitung. Ergänzend kommen auch Aufbereitungen der Gemmotherapie, Spagyrik oder Bachblüten zur Anwendung. Je nach Situation empfehle ich zudem andere Darreichungsformen wie Salben, Öle, Tabletten, Kapseln, Ovulas oder Frischpflanzensäfte.